• Allgemein
  • FILMTONART 2016 & sounds of cinema konzert

morricone special 11-2013

 

* soundtrack * crossover/jazz * pop/rock * catalog * electro * world * x-mas *

 

Ennio Morricone Edel earOOKS TIPP News: Europäischer Filmpreisträger 2013

 
 

Der Maestro ist nicht nur für die Musik vieler Italo-Western-Klassiker wie "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Zwei glorreiche Halunken" weltberühmt. Die meisten der über 500 Filme aller Genres, zu denen Ennio Morricone die Musik schrieb, kommen sogar ohne Pferdeeinsatz aus. Der im römischen Stadtteil Trastevere geborene Komponist erhielt 2007 endlich auch den Oscar - für sein Lebenswerk. Morricone ist einer der wenigen stilprägenden Filmmusik-Komponisten, der es geschafft hat, einen unverwechselbaren Sound zu kreieren, Am 10. November wird er 85 Jahre alt - was ihn nicht davon abhält, weiter fleißig mit großem Orchester zu touren - im April 2014 wird er auch wieder in Deutschland erwartet (wenn auch in eher ungeeignet scheinenden Locations wie der Münchner Olympiahalle). Das rechtzeitig zu Morricones Geburtstag erschienene (& von ihm abgesegnete) ear-BOOK präsentiert dazu eine Fülle von Filmstills, Privat-Fotos, Plakaten und auf vier CDs auch eine Auswahl der dazugehörigen Musik - im Buchdeckel eingelassen. Dreimal bunt durch die Genres gewürfelte Filmmusik, sowie eine mit `zeitgenössischer Klassik´, die ebenfalls im Filmkontext zum Tragen kam. Hat man sich erst an den akademisch-ausladenden Stil des Autoren, Professore Sergio Miceli, gewöhnt, erfährt der Interessierte Einiges über den "hardest working man in filmmusic", war doch Micelis Standardwerk "Morricone, la musica, il Cinema" bisher nicht auf Deutsch erhältlich.

 

Umfassende Soundtrack-Liste, Liste der Auszeichnungen, Filmographie-Auswahl auf 132 Seiten - ca. 300 Bilder, 4 CDs.

www.enniomorricone.it

Europäischer Filmpreis für die beste Filmmusik 2013 an Ennio Morricone für La Migliore Offerta / The Best Offer ! Fotos above © European Film Awards 2013

 
 Morricone In The Brain / Morricone Giallo  
 beide: Bella Casa / Cherry Red TIPP 
 
 

Abgesehen, davon, dass am 15.11. ein Morricone-Song auf Laura Pausinis "Greatest Hits"-Album erscheint, gibt es nicht allzuviel Neues gibt es im Plattenregal um den Geburtstag des Maestros herum. In Italien erschien ein Buch zur langjährigen Zusammenarbeit mit Regisseur Gíuseppe Tornatore, deren letzte Zusammenarbeit, "The Best Offer" an dieser Stelle bereits gewürdigt wurde. Gelegenheit, einmal mehr auf die noch erhältlichen Compilations aus dem Hause Cherry Red hinzuweisen, die sich von der britischen Inselperspektive aus ganz verschiedenen Facetten im filmmusikalischen Schaffen Morricones widmen. "Morricone in the Brain" (mit Linernotes von Christopher Evans) betont die psychedelischen Aspekte im Werk des Maestros, während sich die verwandte "Morricone Giallo"-Koplung (Liner Notes von Douglas Payne) den Musiken zu den brutalen italienischen Krimi-Genrestreifen widmet. Bei letzterer sind die Überschneidungen zur u.g.. `Mondo´-Trilogie etwas größer...auf dem Kontinent war das Feld schon bereitet. Dennoch Empfehlung für diese ergänzenden Abzüge aus der Bella Casa-Dunkelkammer.

Tarantino Unchained Movies - The Complete Ennio Morricone Scores Retro / H´Art

Wie sehr Quentin Tarantino Morricones Musik schätzt, ist kein Geheimnis. Die vorliegende Budget-Kopplung versammelt die in QT´s Kultstreifen von "Kill Bill" bis "Django Unchained" verwendeten Filmmusik-Auszüge aus Morricone-Soundtracks, meist (aber nicht ausschließlich) für Italo-Western. Von den "Solisti e Orchestre del Cinema Italiano" nachgespielt, wohlgemerkt. Das ermöglicht bei den Stücken, die Gesangsparts enthalten, noch die interessanteren Vergleiche. Bei den instrumentalen Parts hört der Spaß spätestens dann auf, wenn das Orchester der Originale durch mal mehr, mal weniger deutlich durch Synthiesoftware ersetzt werden. Immerhin gibt es filmographische Angaben mit Jahreszahlen im Booklet.

Calibro 35 - Any Resemblance.../ Traditori Di Tutti Tannen-Audioglobe / Rough Trade * Record Kicks / Groove Attack

Wieviel das Retro-Instrumental-Ensemble Calibro 35 dem Maestro verdankt, wird auf den letzten beiden Veröffentlichungen der Mailänder deutlich. Auf "Any Resemblance..." gibt es mit dem einprägsamen "Passagi Nel Tempo" folgerichtig die obligatorische Morricone-Nummer. Des weiteren wird auch dem Kollegen Picioni die Ehre erwiesen - ansonsten komponieren & arrangieren die Studio-Buffs um Massimo Martellotta & Enrico Gabrielli geschickt an altbekannten Genre-Mustern entlang. Auf dem Nachfolger "Traditori Di Tutti" wird es noch deutlich rockiger, mit Orgel-Groove- & Funk-Zutaten. Nicht so filigran in den Arrangements wie der Meister, eher neu von der Live-Energie beseelt, die die Truppe auf einigen Festivals der letzten Jahre unter Beweis stellte. Interessanterweise landen die Calibros mit ihren Giallo-Referenzen auch vermehrt in aktuellen Hollywood-Produktionen. Ein Retro-Kreis schließt sich. www.calibro35.net

 




 
 
 Mondo Morricone - Into Darkness 
 V.A. - Colosseum (Vol. 1&2) * Stereo Deluxe (Vol. 1 & 2 Revisited + Vol.3) * Allscore (Vinyl) 
 

Welcome to the stylish world of „Mondo Morricone”. Quote: "Unter dem Markenzeichen „Mondo Morricone“ erschienen in den Neunziger Jahren, von Cinesoundz produziert, sehr erfolgreiche und - was die 60er- und 70er-Jahre Pop-Arrangements des Filmmusik-Maestros betrifft - wohl die besten Ennio Morricone Compilations überhaupt." (www.allscore.de) Das kleine Stuttgarter Label schnappte sich die lange nicht auf Vinyl veröffentlichten drei Titel als LP-Re-Releases. "Die Musik aus Filmen wie „Love Circle“, „Dirty Angels“, „Maddalena“ oder „Violent City“ enthält überwiegend sanft-schwebende und von Edda Dell’Orsos ätherischem Sopran-Gesang veredelte Melodien in bestechenden Arrangements, eingespielt von solch erstklassigen Künstlern wie Alessandro Alessandroni, Oscar Valdambrini und Arnaldo Graziosi. Die Tracks wurden komplett remastered und erschienen als „Collector’s Edition“ in 180 g Vinyl gepresst. Mit Linernotes von `Sandro Zanichelli´, Claudio Fuiano & John Bender. Der Maßstab für nachfolgende Morricone-Kompilatoren.

Canto Morricone I- IV Bear Family

In kaum einer Cinesoundz-Produktion wurde derart herumgepfuscht wie in dieser aufwändig vorbereiteten Sammlung von Morricone-Songs. Die inner- und außerhalb des Filmkontexts während vier Jahrzehnten entstandenen Tracks für Pop-Künstler, Schauspieler(innen) von Gino Paoli, Milva, Luigi Tenco, Catherine Spaak, Joan Baez, Scott Walker, Mireille Mathieu, Georges Moustaki Amii Stewart oder Gerard Depardieu teilen sich auf drei chronologische Alben und eine Western-Sammlung auf. Leider fällt die in Labelregie addierte grafische Ausstattung der Serie deutlich ab, die umfangreichen Detail-Texte der Autoren John Bender, Claudio Fuiano & von Produzent Stefan Rambow wurden durch eine 08/15-Einheits-Schablone ersetzt. Als `lost liner notes´ wurden die Original-Texte ischließlich m Internet auf den Seiten von Film Score Monthly veröffentlicht. MusikExpressKurzkritik

Morricone RMX / Morricone Remixes Vol.1 & Vol.2 wea / Compost

Nach der Aufarbeitung der Morricone-Originale stand noch die Aufgabe an, für eine vom Maestro selbst mitgetragene Begegnung seines ungemein einflußreichen Oeuvres mit den Ansätzen von Remixern & Electro-Produzenten zu sorgen. Im Ergebnis erschien zunächst die "Morricone RMX"-Kopplung beim Major Warner (u.a. mit Rockers HiFi, Nightmares on Wax, Ali N. Askin oder Thievery Corporation), dann folgten in einem aufwändigen EM Remixes-Projekt beim renommierten Münchner Compost-Label drei CDs (in zwei Schüben) und mehrere Vinyl-LPs und (Maxi-)Singles (u.a. mit Haruomi Hosono/YMO, Hird, Kid Sundance, 2Raumwohnung oder dem Temporären Klangmuseum. Morricone Remixes 1 * Single * Morricone Remixes 2 * Maxi 1 * Maxi 2 * Signor Morricone, I´d like to say hello... We love Ennio... (International Pony, La Moda - We Love Ennio-Mix).

Happy Birthday, Maestro !

 


 
 
 

Previous Issue: 8/9 - 2013 © cinesoundz 2013

* soundtrack * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * film * book