• SPECIALz
  • DVD-Gewinnspiele 04-2017: JACQUES & VICTORIA

Reviews Electro 03-11

* soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

 Hercules & Love Affair - Blue Songs
 
  Moshi Moshi - Cooperative / Universal LIVE-TIPP!
 
 

Doch schon drei Jahre liegt der Erfolg des selbstbetitelten, auch an dieser Stelle zuvorderst gewürdigten Debütalbums zurück, nun melden sich Hercules & Love Affair mit ihrem zweiten regulären Album "Blue Songs" zurück. Einiges hat sich inzwischen getan: Mastermind Andy Butler trennte sich von DFA, war nach Denver gezogen, produziert wurde letzlich mit Ex-Cheap-Records-Chef Patrick Pulsinger in Wien. (Jack-) House und Disco dominieren weiterhin, statt Antony Hegarty (Antony And The Johnsons) sind -neben den angestammten Mitgliedern Kim Ann Foxman und Butler- Aerea Negrot aus Venezuela, Shaun Wright (US) und als Gast Kele Okereke (UK, Ex- Bloc Party) am Mikro präsent und es gibt auch zwei ruhigere Stücke. Ende Februar einige Live-Daten! So am 25.2., im Münchner Kongressgarten am Bavariapark: Die Fünf entfesseln ein Disco-Inferno, das sich gewaschen hat - der ganze Saal tanzt . www.myspace.com/herculesandloveaffair
 


 
 
 Munk - The Beat And The Bird
 
  Gomma / Groove Attack TIPP
 
 

Truly modern, truly international. Munk-Album Numero drei sollte weder Sprach-, Stil-, Instrumentations- oder Nationalitätsgrenzen unterliegen. Für "The Beat And The Bird" leistete sich der als Gomma-Labelchef vielbeschäftigte Mathias Modica folgerichtig nicht nur zwei Jahre Produktionszeit in verschiedenen Städten sondern auch gleich zwölf Sängerinnen - aus acht verschiedenen Ländern. Gemischt von bekannten Kollegen wie Etienne de Crecy, Alex Gopher und Jan Driver (von Boys Noize) beschallen nun u.a. die Ghettohouse-Producerin Joyce Muniz, Sarah Ze aus Malaysia, die italienische Actrice Missy Chariot, Lou Hayter vom Londoner New Young Pony Club oder die russische Happening-Künstlerin Pollyester (u.a. Permanent Vacation) die MM-Disco. www.gomma.de/munk/
 

 
 
 Fenech-Soler
 
 B-Unique / Warner 
 

Der Groove Armada Support-Act Fenech-Soler aus Northampton wird im UK schon nach einigen Singles und Festivalauftritten im vergangenen Jahr vom üblichen Hype begleitet. Das Quartett lebt von Ben Duffys engagiertem Gesang und schafft es, seinen synthie- & keyboarddominierten Upbeat-Powerpop in amtliche Radiosingles zu packen (Play Track 2, "Lies" oder Track 6 "Demons"), aber auch den Dancefloor zu bedienen. Doch wie so oft: schnell verflüchtigt sich die Euphorie, auf Albumlänge wiederholt sich so einiges. Als Moniker des Kollektivs, in dem die Brüder Ben & Ross Duffy den Ton angeben, musste übrigens der ungewöhnliche Nachname von Bandmitglied Daniel herhalten. Ab 9.3. startet pünktlich zum Release eine erste Tour durch deutsche Lande. www.fenechsoler.co.uk
 

 
 
 Stephan Bodzin vs. Marc Romboy - Luna
 
 Systematic / Intergroove VINYL-BOX-TIPP, LIVE-TIPP
 
 

Die befreundeten Systematic- und Herzblut-Labelchefs Stephan Bodzin und Marc Romboy aus Möchengladbach und Bremen mit ihrem gemeinsamen Album, für dessen kosmisch angehauchten, auch im Cover umgesetzten Titel nicht nur der Erdtrabant im All Pate stand - "Luna" ist zudem sowohl der Name von Bodzins Frau als auch von Romboys kleiner Tochter. 2005 bereits begannen die ersten Arbeiten, die nun in einem ambitionierten 3-er CD und 6-er Vinyl-Set münden. Mehr als 20 Kollegen haben letztendlich am Opus mitgewirkt: etwa Moritz von Oswald, Dominik Eulberg oder Chris Liebing, Robag Wruhme (Pampa), aber auch der Brasilianer Gui Boratto , Speedy J aus Holland oder Abe Duque aus dem Big Apple. 16 bisher nur auf Vinyl erhältliche und zwei exklusive neue Tracks, Remixe & Synthapella-Verisonen: 5 Stunden Tech-House from Outer Space... Am 3. März ein Live-Termin in Stuttgart, dann im April mehrere Daten, u.a. am 23.4. im Münchner Harry Klein.
 


 
 
 Crystal Fighters - Star of Love
 
 Different - PIAS / Rough Trade
 
 

Die Crystal Fighters sind ein katalanisch-amerikanisch-britisches Quintett aus London, das bisher schonmal auf einem Kitsuné-Sampler gelandet war und nun auf dem eigenen Albumdebüt mit einer Mischung aus traditionellen baskischen Klängen und elektronischen Clubsounds zu punkten versucht. Vom wunderlandig gestylten Albumcover herunter grüßen zwei Figuren mit zu psychedelischen Zauberhüten umfunktionierten Baustellenpylonen. Ähnlich abgefahren präsentiert sich der mal eben "Emotronic Folk" selbstbetitelte Speed-Mix der Kristallkämpfer - mit den Ingredenzien Dubstep, Pop, Eurodisco, Tribalbeats und Discopunk, sowie angeschrägten Vocals von Gaststimmen oder Sängerin Laure. Play Track 4 "Champion Sound".
www.myspace.com/crystalfighters
 

 
 
 RMX curated by Blank & Jones
 
 sound colours / EMI
 
 

Parallel zu ihrer immens erfolgreichen "So 80s"-Reihe bringt das gegenwärtig omnipräsent-geschäftstüchtige Duo Piet Blank & Jaspa Jones eine ebenfalls in den Remix-Anfängen der 80er fußende, aber nicht auf das stilprägende Jahrzehnt beschränkte Compilation auf den Markt. Gefeatured werden Remix-Zusammenarbeiten zwischen "Superstars" (a la Pet Shop Boys, Depeche Mode, OMD oder Robby Williams) und "DJ-Stars (wie Paul Kalkbrenner, David Guetta, Tiesto oder ...Blank & Jones) sowie prominenten Acts, die in beiden Feldern wildern (Moby, Goldfrapp, Royksopp, 2raumwohnung). So schlüssig das Konzept ist, als durchgängiges Hörerlebnis hatt das Ergebnis trotz all der illustren Star-Namen mit einigen Längen zu kämpfen und ist damit nicht autobahntauglich geraten. www.blankandjones.com/
 

 
 
 Round able Knights - Say What?!
 
 Made To Play / Rough Trade LIVE-DJ-TIPP
 
 

Das Berner DJ-Produzenten-Duo Round Table Knights mit ihrem recht originellen House-Debüt auf Jesse Roses Londoner Made To Play-Label, das auch ihre Clubhits wie das spaßige Steel-Drum-Inferno "Calypso" & "Cut To The Top" aus dem Vorjahr 2010 enthält. Letzterer Track bringt beispielsweise bluesige Vocals vonm Schweizer Trash-Urgestein Reverend Beat-Man (The Monsters) mit über House-Beats hüpfender Klezmer-Klarinette zusammen. Ebenfalls auffällig die Single "Say What" mit Vocals der ähnlich aufgestellten Wiener Ogris Debris und das verhaltene, mit einem gewissen Pop-Appeal ausgestattete "All Night".
Insbesondere im März und April diverse DJ-Daten im Alpenraum. www.roundtableknights.ch www.madetoplay.net
 

 
 
 Kreidler - Tank
 
 Bureau B / Indigo VINYL-TIPP
 
 

Die 1994 gegründete rheinische Elektronikband Kreidler lebt mittlerweile zwar zur Hälfte in Berlin und nahm das neue Album "Tank" gar in Tobias Levins Hamburger Electric Avenue-Studio auf. Der Nachfolger zu "Mosaik 2014" (von 2009) bietet als klassisches Sixtrack-Album dennoch einmal mehr elektronisch dominierte, stimmig-kühle Instrumentals mit (Kraut-)Rockdrive; die ihre Düsseldorfer Herkunft nicht verleugnen. Synthi, Keyboards, fettes Schlagzeug, Bass/Gitarre - fertig ist der Trip, aufgenommen und produziert/gemastert in je 8 Tagen. Play Track 3 "Jaguar". Derzeit keine Livetermine - Booking über www.headquarter-entertainment.de
www.www.ikreidler.de
 
 
 
 Siriusmos - Mosaik
 
  Monkeytown Records / Rough Trade  
 

Das Debüt des vielbeschäftigten Berliner Remixers Siriusmo (u.a. für die Scissor Sisters, Gossip, Chikinki, Simian Mobile Disco, Chromeo, Munk u.viele andere). "Mosaik" fasst dabei die eklektischen musikalischen Vorlieben des ex-Graffiti-Künstlers von Dubstep, Hip Hop bis House mit seiner Vorliebe für elektronische Experimentalklänge in einer etwa einstündigen technoiden Sause zusammen - auf CD & Vinyl. Play "123" mit seinem Test-Intro oder die muntere n Instrumentals "Idiologie" (Track 9) und "Nights Off" (CD only, Track 12).

Punktabzüge für die "reduced audio quality promo copy"... Leute...
 
 
 
 Let The Children Techno
 
 Ed Banger / Alive DJ-LIVE--TIPP
DPI-Collection Vol. 12
Peacelounge / Alive
 
 

Compilation time again. Zunächst neuer Stoff für Ed Banger-Anhänger. "Let The Children Techno" bietet ein Potpourri aus dem bewährten knarzigen Elektro für den das Label steht, versetzt mit Hip Hop, Disco, Elektro-Rock und Dubstep. Mit auf der Kindertechnoparty Mr. Oizo, Duke Dumont, Zombie Nation, Flying Lotus, Cassius, Sebastian, Discodeine und viele andere...
Am 11. und 12.2. absolvieren die maßgeblich Beteiligten Busy P & DJ Mehdi zwei Livedaten in Hamburg und Köln.

http://busyp.coolcats.fr http://djmehdi.coolcats.fr www.edbangerrecords.com

Erneut eine neue Folge in der bewährten DPI Collection Serie. Floralklang-Selector und DJ Ralph Rosenbaum hat wieder mal achtzehn Tracks ins Lounge Gewächshaus geschleust. Dort wurzeln nun u.a. eine entschleunigte KC & The Sunshine-Version von Bebo Best & The Super Lounge Orchestra oder das soul-jazzige "Way I Feel" von Shareholder Tom-Kollaborateuse und Peacelounge-Neuzugang Alison Degbe. Ansonsten u.a. die üblichen Lounge-Verdächtigen wie Club des Belugas, De-Phazz ( in Big Band-Version und mit jüngstem Ableger Quicksand) oder Bajka (hier für Protassov tätig), zwei Reggae-Cover und abschließend eine softe Neu-Interpretation von "Bang Bang" (ehemals Nancy Sinatra, auch dem gemeinen Gärtner bekannt aus dem Film "Kill Bill (1)") von Cecile Bredie.
 



 
 
 DJ Vadim presents the Electric
Agoria - Impermanence
Isolée - Well Spent Youth
 
 Various Artists -- O.G.S./Alive - InFine/Alive - Pampa Records/Rough Trade LIVE-DJ-TIPP (2)
 
 
 

1 Der russische hip-hop-basierte Beats-Schrauber DJ Vadim bildet mit UK-Soulsternchen Sabira Jade und MC Pugs Atomz ein Soulsample-Trio, das sich in seinen besten Momenten einigermaßen versiert bei 80s- & 90s-Größen wie Cameo oder Soul II Soul bedient. But: this is not an EP! Mangels melodischer Einfälle gibt es noch zuviel mediokren Leerlauf auf dem Longplayer. www.myspace.com/djvadim 2 Sébastian Devaud aus Lyon mit dem driiten Album seines Projekts Agoria - nach "Green Armchair" von 2006 und dem Soundtrack zum französischen Drogenkrimi "Go Fast" (2008). Bei Agoria haben akustische Vokaltracks wie der Opener "Kiss My Soul" oder "Heart Beating" (am Mikro hier immerhin Kid A) ebenso ihren Platz wie dynamisches Clubmaterial (Carl Craig mit spoken word-Einlage), Cellos, Ambientklänge und eine Prise Pop-Appeal. Aktuelle DJ-Daten unter: www.myspace.com/agoriagoria
3 Der ehemalige Playhouse-Act Isolée aka Rajko Müller aus Frankfurt ist bereits seit15 Jahren in Sachen Klangdesign unterwegs. As Remixer war Müller bereits für Franz Ferdinand oder International Pony tätig. Mit "Well Spent Youth legt Isolée nach im Genre einer Ewigkeit gleichkommenden sechs Jahren wieder ein angenehm temperiertes, bis auf den Vocoder-Track "Transmission" rein instrumentales Electroalbum vor - auf DJ Kozes neuem Label Pampa. Eingebaut sind diverse Feinheiten für Bastler & Produktions-Buffs. www.isolee.de

 
 
 
  

 
 

Previous Issue: 12 - 2010 © cinesoundz * soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * x-mas *