• SPECIALz
  • Neujahrs-Special 2020, Ausstellungs-Tipp & Kalender-Gewinnspiel

reviews soundtrack 02-03 - 2013

* soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

 
Django Unchained
OST - Various Artists - Republic / Universal GEWINNSPIEL! TIPP!
 
Endlich ist Quentin Tarantino ganz beim Italowestern angekommen. Auf unnachahmliche Art verordnet der US-Cinemaniac dem Genre, das er schon in "Kill Bill" oder "Inglorious Basterds" mit Wonne zitierte, nun eine brutal umfassende Frischzellenkur. Sein entfesselter Django ist schwarz und reisst, flankiert von Christoph Waltz als gebildetem deutschen Kopfgeldjäger, den meist weißen Südstaaten-Schurken um Leo di Caprio so richtig den Arsch auf. Das unterhält ungemein, obwohl sich der Regisseur vor dem Showdown eine umständliche, 20-minütige Handlungsschleife incl. eigenem Auftritt nicht verkneifen konnte. Musikalisch gibt es nichts zu mäkeln. "State your business or prepare to get winged", dieser O-Ton leitet eine himmlisch-gekonnte Mixtur ein - aus Tarantinos Lieblings-Dialogparts, von Vinyl incl. atmosphärischer Knackser gemasterten Italo-Soundtrack-Fragmenten um Luis Bacalovs klassischen "Djängo"-Themensong und - erstmals bei QT - auch exklusiven Originaltracks, u.a. von John Legend oder Rick Ross ("100 Black Coffins"). Wir vergeben diesen formidablen Soundtrack 3x. Preisfrage: Welcher legendäre Italowestern-Darsteller absolviert hier einen Cameo und verhilft Jamie Foxx zu einem one-liner der Extraklasse? mail an info(AT)cinesoundz.de
 


 
 Lincoln  
 OST - Composed by John Williams - Sony Classical
 
 
 
Sklaverei, die zweite. Steven Spielberg inzeniert seine Geschichtsstunde zu einem sich aus dem Bürgerkrieg erhebenden Amerika als Hort der parlamentarischen Demokratie, das (denkbar knapp und unter Ausnutzung aller denkbaren Polit-Kniffe) schließlich die Geißel der Sklaverei per Gesetz abschafft. Federführend: der Nordstaaten-Präsident & Republikaner (!) Abraham Lincoln, mit dessen Darstellung Daniel Day-Lewis auf seinen dritten Oscar zusteuert. Kein Geringerer als John Williams kam für den orchestralen Background dieser präsidialen Geschichte in Frage - anläßlich der mittlerweile 40-jährigen Zusammenarbeit eines der großen Kreativduos des US-Kinos würdigt Spielberg seinen musikalischen Partner auch im Booklet. Für das renommierte Chicago Symphony Orchestra scheint dieser in Americana schwelgende Ausflug eine willkommene Abwechslung zum klassischen E-Musik-Betrieb gewesen zu sein. Im Ergebnis eine verdiente Oscarnominierung für die beste Filmmusik.
 

 
 
 Frankenweenie  
 OST * Original Score - Various Artists * Composed by Danny Elfman - beide: Disney / EMI TIPP
 
 
 
Tim Burtons großformatige Stop-Motion-Zuwendung zum eigenem Kurzfilm von 1984 leistet sich gegen den allgemeinen Trend sowohl eine Songkopplung als auch Danny Elfmans Score auf CD. Burtons Leib- & Magenkomponist darf eingangs von Vorspann & Score sogar das "When You Wish Upon A Star" Disney-Logo schauerlich an- oder vielmehr abschrägen. Für zwei Booklets bietet der liebevoll detaillierte "Frankenweenie" mit seiner Story um den per Gewitterblitzen & Hobbylabor von den Toten erweckten Vierbeiner Sparky auch allemal genug tolle Szenen. Während Elfman sich einmal mehr im vorhersehbar-orchestralen Schauermodus verlässlich abarbeitet, versucht man mit den 14 "music from & inspired by"-Tracks der "Unleashed"-Compilation einen sachten, Burton- kompatiblen Gothic-Touch mit Pop-Appeal zu kombinieren. Mit von der Partie: Passion Pit (Anspieltipp), Imagine Dragons, Mark Foster, eine Coverversion des thematisch 1a-passenden Ramones-Heulers "Pet Sematary" oder das schleppende "Witchcraft" von The Cure´s very own Robert Smith. Als Outro für Freunde von Schauspieler(innen)-Sangesübungen noch ein zerbrechlich vorgetragener Prayer von Winona Ryder.
 

 
 
 Les Misérables
 
 OST - Various Artists - Polydor / Universal GEWINNSPIEL!
 
 
 
Nach mittlerweile 28 erfolgreichen Bühnenjahren weltweit geht "Les Miserables" auch auf der großen Leinwand an den Start. Wirklich außergewöhnlich: alle Schauspieler sangen hier live am Set! Russell Crowe macht seine Sache als Inspektor Javert dabei recht ordentlich, während Hugh Jackman mit dem Gesangs-Part als geläuterter Ex-Sträfling Valjean wesentlich mehr zu ringen hat als seine in Elend & Verzweiflung überzeugende Golden Globe- & Oscar?-Partnerin Anne Hathaway. Dankenswerterweise konzentriert sich die Soundtrack CD auf die Highlights des in der oscarnominierten Filmversion opulenten, aber überlangen Erfolgs-Musicals nach Victor Hugo. www.lesmiserablesfilm.com
Dreimal gibt es den Soundtrack zu gewinnen.
Preisfrage: In welchem Musical hatten Helena Bonham Carter & Sasha Baron Cohen bereits vor "Les Miserables" das gesangliche Vergügen?
 

 
 
 Hitchcock  
 OST - Composed by Danny Elfman - Sony
 
 
 
Im aktuellen Film nach Stephen Rebellos Buch "Alfred Hitchcock and the Making of Psycho" verblasst ein Anthony Hopkins in starrer Ganzkörper-Maske mehr hinter der für die Figur der Hitchcock-Gattin Alma Reville etwas zu attraktiv agierenden Helen Mirren, als dem Streifen gut tut - trotz bis in die Nebenrollen hochkarätigem Cast. Mit dem obsessiven Filmemacher, der insbesondere seinen Hauptdarstellerinnen Einiges zumutete, meint es Regisseur Sacha Gervasi nachträglich bemerkenswert gut. In einem starken Soundtrack-Winter ist dies der interessantere der beiden an dieser Stelle vertretenen Danny Elfman-Scores ("Silver Lining" nicht mal mitgerechnet). Darf der Spezialist für gekonnt Düsteres hier doch nach Herzenslust um das Werk seines Vorbilds Bernard Herrmann (mit Hitchcock u.a. "North By Northwest", "Marnie","Psycho" und natürlich "Vertigo") herumkomponieren.
 

 
 
 Silver Linings / Chasing Mavericks
 
 beide: Various Artists - Sony Classical
 
 
 
1 Bei der achtfach oscarnominierten Liebes-Komödie "Silver Linings" mit Bradley Cooper, Jennifer Lawrence & Robert De Niro war Danny Elfman zwar auch für Scoreparts und Titelmusik zuständig, den zahlreichen Sourcetracks des Films wird aber die vorliegende großteils launige Songkopplung eher gerecht: mit Beiträgen von Stevie Wonder, Dave Brubeck Quartet, Bob Dylan & Johnny Cash als Duo, dem (blassen) Diane Warren-Titel-Song für Jessie J sowie dem 1951er "Moon of Manakoora", bei dem Sängerin Mary Ford von Gitarren-Pionier Les Paul begleitet wurde. 2 Die Surfer-Story "Chasing Mavericks" mit Gerard Butler in the lead, wartet ganz ohne Preise mit einem Song-Soundtrack auf: Namedropping muss hier reichen: Mazzy Star, Matthew Sweet, Dinosaur Jr., The Lemonheads, die Butthole Surfers u.a. geben sich hier die Ehre und Cornershop steuern eine 2010er Version ihres UK-Hits "Brimful of Asha" bei. www.livelikejay.com
 

 
 
 Cinderella - Collector´s Edition
 
 OST Reissue - Various Artists - Disney / EMI RE-ISSUE-TIPP!
 
 
 
Auf der vorliegenden Collector´s Edition der Filmmusik zum Disney-Klassiker "Cinderella" findet sich nicht nur der klanglich überarbeitete bekannte Soundtrack von Mack David, Al Hoffman & Jerry Livingston, inklusive des Paradetracks "A Dream Is A Wish Your Heart Makes" (1948 von Ilene Woods vorgetragen - sogar der Mäusechor klingt brillanter als je zuvor). Weitere 14 Tracks stammen aus einem "Lost Chords"-Fundus mit Acetat-Demo-Versionen und nicht verwendeten, gleichwohl absolut hochwertigen Songs, die nun in Arrangements von Jerry Cleveland vorliegen. Der Vergleich zwischen den Demos und den ausproduzierten Versionen ist reizvoll und das Sahnehäubchen bildet ein vorbildliches Booklet mit Liedtexten, Liner Notes des langjährigen Disney-Mitarbeiters & Buchautoren Russell Schroeder sowie einer Vielzahl farbiger Skizzen & Filmszenen.
 

 
 
 Berberian Sound Studio
 
 OST - Music by Broadcast - Warp / Rough Trade
 
 
 
Seit ihrer Gründung Mitte der 90er favorisierten Broadcast, im Wesentlichen also Trish Keenan & James Cargill, psychedelische Sixties-Pop-Melodien, Library Music und Filmscores. Da war es zwangsläufig einmal an der Zeit, einen gesamten Soundtrack zu gestalten. Die passende Gelegenheit dazu ergab sich beim Independent-Horrorfilm "Berberian Sound Studio", der im Juni 2012 beim Edinburgh Filmfestival seine Premiere feierte. Der nervöse Psychothriller von Regisseur Peter Strickland spielt in einem italienischen Giallo- & Horrorfilmstudio der 70er Jahre - eine idealer Rahmen für die mit Soundeffekten, Kirchenorgel. Schreien, Geräuschen & italienischen Dialogfetzen angereicherten psychedelischen Toncollagen des Duos aus Birmingham. Trish Keenan erlebte die Film-Premiere nicht mehr, sie starb 2011 an einer Lungenentzündung - ein von James Cargill produziertes Album mit hinterlassenen Keenan-Vocals steht weiter aus.
 

 
 
 The Impossible
 
 OST - Various Artists - Quartet Records/ H´ART
 
 
 
Der Soundtrack zum spanischen Tsunami-Blockbuster, der Naomi Watts eine Oscar-Nominierung einbrachte, bietet zum nachinszenierten Natur-Inferno großorchestrale Klänge irgendwo zwischen Morricone & Howard Shore. Die Filmemacher waren sich im Klaren, dass hier bzgl. der Musik ein besonders sensibles Vorgehen gefragt war. "The musical orchestration was almost an ethical issue - a powerful substitute for words." Regisseur J.A.Bayona brachte seinen Komponisten Fernando Velázquez ("The Orphanage", "Devil", "Julia's Eye") mit an Bord, dessen Score zugleich unter seiner Leitung in den Abbey Road Studios vom London Metropolitan Orchestra aufgenommen wurde. Das nennt man wohl einen Karrieresprung. Bei den Aufnahmen war sogar Maria Belon, die für den Naomi Watts-Part Pate gestanden hatte zugegen. Ob ihre emotionale Ansprache an die Musiker geholfen hat, den Anspruch der Filmemacher einzulösen, bleibt nun jedem Kinobesucher und Scorehörer überlassen. http://theimpossible-movie.com/
 

 
 
 Gangster Squad - The Raven - A Good Day To Die Hard
 
 OSTs - Various Artists - alle: Sony Classical
 
 
 
1 "Gangster Squad", der nicht ganz runde, aber gut besetzte Mafia-Thriller mit Ryan Gosling, Sean Penn, Josh Brolin & Emma Stone spielt im L. A. der Forties. Der zugehörige Sampler (Steve Jablonskys Score parallel auf Varese Sarabande) wartet mit Crooning & zeitgenössischem Big Band Sound aber auch Neo-Swing von Kitty, Daisy & Lewis oder Imelda May auf.
2 Die um John Cusacks Performance herumgebaute Filmversion von Regisseur James McTeigue ("W wie Vendetta") konnte im Kino nicht reüssieren, obwohl einige von E.A.Poes stilbildenden Werken wie "Die Grube und das Pendel" oder eben "The Raven" natürlich auch hier Eingang gefunden haben. Am Score des jungen spanischen Komponisten Lucas Vidal hat es kaum gelegen, die gefragte düstere Atmosphäre aus dem Baltimore des Jahres 1848 wird musikalisch virtuos unterstützt.
3 Marco Beltrami schließlich braucht bei der Musik zum fünften "Die Hard"-Sequel eigentlich nur konstant das Spannungslevel hochzuhalten. Dies gelingt auch, unter reichlich Einsatz des in Hollywood seit Jahren üblichen, elektronisch angereicherten orchestralen Wumms, der allerdings isoliert auf Albenlänge genossen eher enerviert.
 

 
 
 You Gotta Walk It Like You Talk It / Dr. No / The Girl Can´t Help It RE-ISSUE-TIPPS
 
 V.A. - OST Reissues - él / Cherry Red * Harkit-India / beide: Rough Trade * Fantastic Voyage / Groove Attack  
 
 Auch bei den Re-Issues ein ergiebiges Quartal, nicht nur wegen "Cinderella": 1 Der Soundtrack der Steely Dan Kompagnons Walter Becker & Donald Fagen zum Richard Pryor-Film von 1971 offenbart bereits vor Gründung ihrer stilbildenden Band deren spätere Stärken, neben der insbesondere auf "Red Giant/Green Dwarf" offenkundigen Virtuosität des weiteren Gitarristen Denny Diaz. Für Steely Dan-Fans ein Muß!
2 Gerade noch rechtzeitig zum großen Bond 50-Jubiläum, auch an dieser Stelle ausgiebig gewürdigt, erschien Ende letzten Jahres auch der Soundtrack zum ersten Film der Serie, "Dr. No", der dem ursprünglichen Vinylalbum mit John Barrys legendärem Arrangement des "James Bond Theme" einige Monty Norman-Score Tracks und diverse Songversionen hinzufügt, u.a. von "Under The Mango Tree", die teils nicht im Film zu hören waren.
3
Die opulent ausgestattete Dreifach-CD zum "Greatest Rock´n Roll Film of the 50´s" wartet neben allen Stücken aus dem Jayne Mansfield-Vehikel von 1956 mit einer Vielzahl Tracks von R´n´R´-Größen wie Little Richard, Gene Vincent, Eddie Cochran, Fats Domino oder den Platters aus ähnlichen Streifen wie "Hot Rod Gang", "Shake, Rattle & Roll" oder "Rock, Rock Rock!" auf. Das reich illustrierte Vierfarb-Booklet mit Coverabbildungen, Filmfotos & Postern sowie Liner Notes von Dave Penny rundet das Ganze bravourös ab.
 
 
 
   

 
 Previous Issue: 12 - 2012 © cinesoundz 2012

* soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * x-mas *