• SPECIALz
  • Hinter den Kulissen des Salzburger Marionettentheaters

Hinter den Kulissen des Salzburger Marionettentheaters

DSC09979 A

Die Mozartwoche Salzburg hat begonnen- Centerpiece diesmal: Mozart & Salieri vom Salzburger Marionettentheater. *

Amadeus, Amadeus..." - obwohl Falco das Genie einst für Wien reklamierte: Mozart lebt vor allem im nach dem großen Komponisten geradezu verrückten Salzburg. Grundsätzlich ganzjährig - ganz besonders aber während des "ersten Festivals des Jahres", der Mozartwoche, der Star-Tenor, Regisseur & Kulturbotschafter Mexikos Rolando Villazón mittlerweile im sechsten Jahr als künstlerischer Leiter vorsteht. Nicht erst seitKlein Gegen Gross rührt Villazón die Trommel und macht heuer die komplexe Beziehung von Wolfgang Amadeus Mozart und Antonio Salieri zum Haupt-Thema. Das Salzburger Marionettentheater liefert mit der Premiere der Neuinszenierung von Rimski-Korsakows Oper nach dem Drama von Puschkin einen gewichtigen Beitrag. * Bericht Mozartwoche 2024 * Bericht Mozartwoche 2023 *

Travelz-TIPP

DSC00126 AC

DSC00839 2 kMozart und Salieri  © pic B.Mueller 

travelz 01 23 Mozart A1


Das traditionsreiche Salzburger Marionettentheater mit seinem breiten Repertoire ist auch außerhalb von Festivals ein Zuschauer-Magnet im reichhaltigen Kulturleben an der Salzach. Im Vorfeld der Mozartwoche gab es trotz der unter Hochdruck laufenden Vorbereitungen für die neue Premiere für uns die Gelegenheit, mit der seit 2020 amtierenden Geschäftsführerin Susanne Tiefenbacher vor einer Aufführung der Kurzversion der Zauberflöte einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. 


DSC00070 A2↑ Großes Fin de siècle-Quartier für ein "kleines Opernhaus".

DSC00070 A2↑ 1913 gegründet, nach drei wechselnden Spielstätten seit 1971 fest in der Schwarzstr. 24: Theater-Nachbarn im ehemaligen Hotel Mirabell (zur Rechten die Kammerspiele), links der ehemalige, stuckverzierte Speiseaal. 

DSC00099 A↑ Im Entrée des Marionettentheaters ein museales Display, das wichtige Aspekte des als "höchst entwickelte Form des Puppen- und Figurentheaters" zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe zählenden Spielbetriebes veranschaulicht. Der Bereich wurde für die gerade beendete Ausstellung (K)ein Puppenheim. im Münchener Stadtmuseum nachgebaut. 


DSC00835 2 k↑ Eine Parade historischer Marionetten auch über der Garderobe. 


DSC00094 AIn der Schneiderei waren aktuell keine Aufnahmen gewünscht, da die Hauptfiguren noch für das offizielle Mozart und Salieri-Fotoshooting (*s.o.) hergerichtet wurden. Doch auch das ↑ Display im Entrée illustriert trefflich das textile Detail-Handwerk rund um die Marionetten.

DSC00181 AC↑ Die zu den Büros führende Treppe ziert eine Vitrine mit (nicht mehr gespielten), teils um die 100 Jahre alten Schätzen aus verschiedenen Aufführungen der reichen Marionettentheater-Geschichte.

DSC00099 A

↑ Barocke Pracht - mit Fronttheater-Vergangenheit im sogenannten Dritten Reich. Diese historischen Aicher-Figuren sind nur um die 30 Zentimeter groß, also um einiges kleiner als die gegenwärtig gespielten Marionetten. 


Biblisches Drama im Treppengang: Salome mit dem Haupt Johannes des Täufers aus der spätromantischen Oper von Richard Strauss

DSC00824 2 k

DSC00781 2 k

travelz 01 23 MozarteumMoWoche

travelz 01 23 Mozart 37

travelz 01 23 Mozart 51

DSC00126 AC

 

 

 

 

 

travelz 01 24 Mozartwoche A


travelz 01 23 Mozart 55

travelz 01 23 MozarteumMoWoche↑ Der Nußknacker von Tschaikowski - ein Dauerbrenner in jeder Winter-Saison.


travelz 01 23 Mozart 55↑ Hier findet sich bereits eine erstaunliche stilistische Bandbreite - der Großteil der Puppen wird im Theater selbst hergestellt.

DSC00093 A2↑ Einzelteile: Von Kopf bis Fuß.


travelz 01 23 Mozart 37↑ Bauchtänzerin auf ganz Linksaußen...


... und hier das für das Kulturerbe charakteristische, von Anton Aicher 1913 entwickelte `Salzburger Spielkreuz´ 

DSC00097 A↑ `Strings attached´ - je länger die Fäden, desto unpräziser die Bewegung im Spiel.


DSC00097 A

DSC00099 A↑ Eine große Menge Kleinrequisiten wird für die verschiedenen Stücke benötigt - und meist eigens in der Theaterwerkstatt hergestellt.


travelz 01 23 Mozart 32↑ Vom Steg der Puppenspieler ein Blick hinunter in den Saal - wenig später wird er, wie meist, komplett gefüllt sein. Schnell hinüber auf die andere Seite, ins Publikum...


DSC00099 ADie Zuschauer strömen bereits ins Foyer des Theaters. Ein längerer Gang führt zum Theatersaal - von Vitrinen mit Figuren berühmter Inszenierungen gesäumt. Hier die zum Hauff-Kunstmärchen Kalif Storch.


DSC00099 A↑ ...hier zwei kunstvolle Marionetten aus Carl Maria von Webers romantischer Oper um den Elfenkönig Oberon.


Noch prächtiger wird es in der Puppenkammer- & -werkstatt... 

DSC00161 A


DSC00116 A↑ Ein wunderbar kunstfertiges Dreigestirn aus Die Spielzeugschachtel  auf Basis des Librettos des Marionettenballetts von André Hellé - ein tragikomisches Liebesdrama zur Ballettmusik von Claude Debussy. In Hinrich Horstkottes farbenfroher Inszenierung erwachen die Figuren um den frivolen Comedia dell´ Arte-Charakter Pulcinella mittels verschiedenster Spieltechniken zum Leben. Vier sichtbare Puppenspieler:innen sind zu Sir András Schiffs Klavierspiel im Einsatz. 


DSC00102 AMarionettenspielerin & Kostümschneiderin Marion Mayer bei der Vorbereitung von Nußknacker-Figuren für die Abend-Vorstellung - die meisten Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter haben mehrere Aufgaben im derzeit 33-köpfigen Theater-Team.


DSC00141 A↑ Geschäftsführerin Susanne Tiefenbacher in der Werkstatt mit einer ihrer Lieblingsmarionetten - "Max, diesem kleinen Frechdachs."


DSC00161 A↑ Wesentliche Teile der Trapp-Familie aus dem Salzburger Musical-Dauerbrenner Sound of Music - sieben Kinder nebst Mama - grüßen von hinter einem Vorhang aus Fäden hervor. Link


DSC00141 AReichlich Perlen rund ums Dekolletée - aus welchem Stück im breiten Repertoire diese mutmaßlich adlige Dame wohl stammt? Die Schneiderei hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet.


Bis auf seltene Experimente mit anderen Materialien (und 3-D-Druck, der zu leichteren Marionettenteilen führt) werden Köpfe, Körper, Gliedmaßen und Schuhe der Salzburger Marionetten bis heute traditionell aus Holz (oft Linde oder Zirbe) gefertigt. Schuhe werden zusätzlich beschwert, wenn ein Laufgeräusch - statt zauberischem Schweben - gewünscht ist. 


Zum Vergleich noch einmal kleinere, historische Marionetten: Voilà: Kalif Storch - die zweite. Orientalische Grüße von Wilhelm Hauff . 


Travelz-TIPP

DSC00126 AC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC00123 A

 Alice, riesig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun darf Cinesoundz auch noch backstage einen Blick riskieren... DSC00798 Kopie 2 k↑ Im Dunkel hinter der Bühne, zwischen den versetzten Stegen der Marionettenspieler, hängen verloren vereinzelte Puppen an ihren Fäden.


DSC00099 A↑ Figuren aus der Zauberflöte warten vor der Vorstellung auf ihren Einsatz. 

DSC00798 Kopie 2 kHelles Licht fällt aus dem Zuschauerraum durch das kleine Bühnenportal in den um einiges größeren `Maschinenraum´ im hinteren Betriebsbereich des Theaters. 


DSC00835 2 k↑ Despina aus der Mozart-Oper Cosi fan Tutte, unter Gretl Aicher 1991 inszeniert von Deutsche Oper-Intendant Götz Friedrich - eine der letzten Arbeiten des langjährigen Star-Bühnenbildners Günther Schneider-Siemssen.


DSC00835 2 k↑ Der kleine Prinz des französischen WW-II-Exilanten Antoine de Saint-Exupéry. 


DSC00105 A↑ Fidelio-Figuren - Favoriten von Susanne Tiefenbacher - ohne Gesicht. "Die Fantasie jedes Zuschauers wird angeregt.


DSC00105 A

↑ Babar der Elefant - eine von zwei Spielern geführte Marionette aus dem ersten Teil des Karneval der Tiere-Programms: "Eine Herausforderung für uns in der Herstellung und auch in der Spielbewegung." 


DSC00105 A↑ Der Marionettenspieler & in Paris ausgebildete Schneidermeister Edouard Funck, u.a. früher Kostüm-Supervisor beim Cirque de Soleil, bei der Reparatur des Pulcinella-Armstreck-Mechanismus. Hinten links übrigens der Papageno (Zauberflöte).


DSC00835 2 k↑ Kleinere Blessuren werden zwischen den Aufführungen sorgsam `behandelt´. 


DSC00835 2 k↑ Warum so ernst, Buam?

DSC00835 2 k↑ Für schnelle Szenenwechsel wird hier auf ein zweites Paar am Kontrabass befestigter Arme (nebst eigener Fäden) zurückgegriffen.


DSC00835 2 k↑ Die Herzkönigin aus der (Disney-freien) Alice im Wunderland-Inszenierung - Link


DSC00099 A


↓ Zur Geschichte des Theaters seit 1913 viele Bilder & Dokumente im Foyer. 

travelz 01 23 Mozart 32↑ Die Theatersaal-Foyer-Bar - in Absynth-Optik. Hinten an der Wand: Marionettentheater- Gründer Anton Aicher in Aktion.


Wird getourt, bemüht sich die Theaterleitung um Kooperationen mit anderen Kulturinstitutionen, für die Umbauten an der Bühne möglich sind.

 DSC00217 A

DSC00835 2 kSohn Herrmann forcierte die rege Reisetätigkeit, eine neue Säule für das Theater. 


DSC00225↑ Auch Aufnahmen aus vergangenen Inszenierungen säumen die Wände im Foyer. Die Spieler sprechen grundsätzlich nicht. Wie bei Livemusik, für die bei Premieren ein bis zwei der vorderen Stuhlreihen weichen müssen, werden Stimmen bekannter Schauspieler aufgenommen und bei späteren Vorführungen `vom Band´ abgespielt. Peter & der Wolf wird aktuell in einer sinnigen Mix-Inszenierung, zusammen mit Rotkäppchen gegeben. 


Rechts noch einmal der Star der Show - in einer animalischen Doppelrolle - auf den zweiten Blick fallen die unsichtbaren (weil ausgehängten) Fäden der vorderen Gliedmaßen und das lädierte linke Ohr auf. 


Travelz-TIPP

DSC00126 AC

DSC00835 2 k↑ Ferdinand, der Stier aus einem der drei Teile des Karneval der Tiere-Programms.


DSC00835 2 k

Sitzerhöhungen für kleine Zuschauer*innen werden ausgeteilt - es kann... losgehn! ↓ À bientot - wir kommen gern wieder... 

DSC00200 A

 

DSC00835 2 k

Zum Abschied noch ein letzter Blick in Die Welt im Puppenspiel im Ein- & Ausgangsbereich des Salzburger Marionettentheaters

DSC00087 A


Mehr zum früher mit dem Theater verbandelten Marionetten-Museum ↓ in den Fürstenkellern der Festung Hohensalzburg hier

travelz 01 23 Mozart 56


text & pics © sr - cinesoundz 2023 except where indicated: * pics © Marionettentheater Salzburg / Bernhard Mueller -

Kein durchgängiges Gendern - zugunsten der Lesbarkeit ...