Tod auf dem Nil / Der Pfad - Kinostarts

tod auf dem nil

20th Century Fox / Disney - Kinostart 10.02.2022

1 slide Ibiza

filmz 02 22 Staffel 2 cast

Kenneth Branaghs Ensemble schippert endlich über den Nil. Patrick Doyles Score gibt es leider bislang nur in digitaler Form. * Trailer *

filmz 02 22 tod auf dem nil quer 2

text: sr 02-22

TIPP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank Kenntnis der Thirties-Buchvorlage von Agatha Christie (1890-1976) und der legendären Seventies-Verfilmung mit dem unvergleichlichen Sir Peter Ustinov als Hercule Poirot weiß man eigentlich, wie Tod auf dem Nil ausgeht. Nur erlaubt sich Remake-Regisseur Kenneth Branagh bekanntermaßen gern kleine Volten innerhalb seiner Christie-Hommagen, so geschehen schon 2017 beim insgesamt gelungenen Revival von Mord im Orient-Express. Aus diesem Vorgänger übernimmt Branagh einfach die liebgewonnene Figur des Bouc (Tom Bateman) in den aktuell (im Gegensatz zur Version von 1978 nur scheinbar an Originalschauplätzen in Ägypten) chronologisch abgedrehten Fluss-Kreuzfahrt-Plot, wo Bateman nun den Sidekick-Part eines David Niven übernimmt. Weiter neben Branagh als Meisterdetektiv mit von der Partie: Gal Gadot als schöne Millionärin, der Rivalin Emma Mackey allerdings nicht nur beim Engtanz zu Beginn die Schau stiehlt, eine etwas blässliche Annette Bening Sophie Okonedo als Sängerin oder Russell Brand als Dr. Windlesham. Der Rest des überwiegend britischen Casts hat deutlich weniger Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Das Ganze läuft nun mit großer Verspätung vom Stapel - dem Film waren neben Corona auch die 20th Century Fox-Übernahme durch Disney und die ernsthaften Missbrauchs-Vorwürfe gegen Hauptdarsteller Armie Hammer, derzeitige Persona no grata Hollywoods, in die Parade gefahren. Wem es gelingt, all dies auszublenden, kann den exotischen Krimi-Reigen nun auf der großen Leinwand genießen. Vom Erfolg an der Kinokasse in immer noch schwierigen pandemischen Zeiten dürfte es abhängen, ob dem erst 61-jährigen Kenneth `Poirot´ Branagh bald die Mittel für weitere opulente Whodunits zur Verfügung stehen werden.

der pfad

Warner - Kinostart 17.02.2022

1 slide Ibiza
Immer Ärger mit Adolf - bei der Flucht über die Pyrenäen.

Trailer * Romanvorlage zum Film * text: gb 02-22


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

»Gut oder böse?« ist mehr als nur der Name eines Spiels, mit dem sich der zwölfjährige Rolf (Julius Weckauf) und sein Vater Ludwig (Volker Bruch) 1940 die Zeit auf der Flucht vor den Nazis vertreiben. Sieht man einem Menschen seinen Charakter an? Wer ist feige oder bestechlich? Wem kann man sein Leben anvertrauen?
Der kritische deutsche Journalist und sein Sohn sitzen in Südfrankreich fest, weil sie keine Ausreisegenehmigung erhalten. Ein Pfad über die Pyrenäen kann die beiden nach Lissabon führen –
und schließlich nach New York, wo bereits Rolfs Mutter wartet. Das Mädchen Núria, kaum älter als Rolf, soll sie über die Berge führen, durch unwegsames Gelände und vorbei an Patrouillen. Sie tut das eher widerwillig, gegen Bezahlung. Als Rolf bei einem Zwischenfall von seinem Vater getrennt wird, sind die beiden Kinder völlig auf sich allein gestellt. Ob die widerborstige Núria zu den Guten oder den Bösen gehört, wird für Rolf überlebenswichtig.
Der Deutsche-Filmpreis-Gewinner Tobias Wiemann verfilmte den auf wahren Begebenheiten beruhenden Jugend-Roman von Rüdiger Bertram nach einem Drehbuch von Bertram und Jytte-Merle Böhrnsen als Survival-Story über Solidarität und Freundschaft mit prächtigen Kinobildern und einem Funken Humor - trotz allem Ernst des Themas.

Bildmaterial © Sky * text © cinesoundz 2022